Projekte

Operationalisierung und Häufigkeitsschätzung einer Statinintoleranz

>Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Statistische AnalysenPharmakotherapie

Das Auftreten von Muskelschmerzen stellt eine bekannte Nebenwir­kung der Statin­behandlung dar und erfordert meist einen Wechsel auf ein anderes Statin oder eine andere lipidsen­kende Therapie. Zur Häufigkeit des Auftretens dieser Neben­wirkung liegen nur wenige Daten vor.

Ziel der Studie ist die Bestimmung von Inzidenz und Prävalenz der Statin­­intoleranz für Deutschland. Dies soll zunächst in einer Pilot­studie auf Basis der Versicherten­­stich­probe AOK Hessen/KV Hessen, einer 18,75%-Zufalls­­stichprobe aus Versicherten der AOK Hessen, durchgeführt werden. Danach wird die in der Pilotstudie erarbeitete Methodik, die Opera­tionali­sierungen für die Statin­intoleranz, die nicht als solche dokumentiert ist, in der Haupt­studie auf eine große bundes­weite GKV-Datenbasis, die DaTraV-Daten beim DIMDI, übertragen.

Datenbasis: DaTraV-Daten; kontinuierlich zwischen 2009 und 2011 Versicherte 18 Jahre und älter (52,9 Mill). Studienpopulation: Inzidente Statinempfänger in 2010 (ATC: C10AA, C10BA, C10BX) mit Dokumentation einer Fettstoffwechselstörung (E78 außer E 78.1, E78.3, E78.6 in acht Quartalen vor Inzidenz. Definition einer Statin assoziierten Myopathie (SAM): ICD 10 Diagnosen G72.0, G72.8, G72.9, M60.8, M60.9. M79.1 im Inzidenzquartal oder in einem der drei darauf folgenden Quartale. Die Expositionszeit mit Statinen wurde unter Annahme von einer DDD täglich ermittelt.

Ergebnis: Bei 1,9% der 531.672 inzidenten Statinempfänger konnte eine SAM beobachtet werden. Der Anteil variiert nach der Statinnutzung: Bei Statinempfängern mit Einmalverordnung lag er bei 1,3%. Bei Statinempfänger mit einer Exposition über 365 Tage und einem Statinwechsel lag der Anteil mit 5% SAM am höchsten.

Schlussfolgerung: Mittels Routinedaten lässt sich eine Abschätzung der Häufigkeit einer SAM - auch für unterschiedliche Medikationsmuster - unter Alltagsbedinungen vornehmen

Laufzeit: 2015–2015
Methoden: Statistische Analysen
Themen: Pharmakotherapie, Versorgungsverläufe
Daten: GKV-Routinedaten

PMV-Publikation

Ihle P, Dippel F-W, Schubert I.
Statin-associated myopathy. Assessment of frequency based on data of all statutory health insurance funds in Germany. Pharmacology Research & Perspectives 2018; 6(3): e00404

Link Full Text