Projekte

OnCoPaTh – OncoCoaching und frühe Palliative Begleitung in der Therapie nicht heilbarer Krebserkrankungen

>Gemeinsamer Bundesausschuss | Innovationsfonds

Statistische AnalysenEvaluation

Das übergeordnete Ziel dieser Studie ist die Verbesserung der Versorgung von Krebs­patientinnen und Krebspatienten. Durch vorbeugendes Krisen­management, intensivierte Patienten-Edukation und die Realisierung palliativer Früh­integration sollen Kranken­haus­einweisungen reduziert, die Patienten­kompetenz gesteigert und die inter­disziplinäre Zusammen­arbeit verbessert werden. Dazu wird in onkologischen Zentren in Hessen ein OncoCoach – eine nach einem speziellen Curriculum fortgebildete medizinische Fachkraft/­­Kranken­schwester oder Krankenpfleger – etabliert. Der OncoCoach begleitet die Patientinnen und Patienten und schult sie zu Therapien und pflegerischen Maßnahmen. Zudem koordiniert er die Schnitt­stelle zu weiteren Versorgern. Insbesondere organisiert er die strukturierte Kooperation mit der palliativen Pflege im Sinne einer palliativen Früh­integration.

Durch eine Sekundär­datenanalyse mit Daten der AOK Hessen, die Erhebung von Primärdaten im Rahmen einer clusterrandomisierten Studie und eine begleitende Prozess­evaluation, werden die Effekte des neuen inter­disziplinären Betreuungs­systems aus Ärztin bzw. Arzt, OncoCoach und Palliativ-Pflege auf die Ziel­parameter untersucht.

Die PMV forschungs­gruppe übernimmt im Rahmen der Evaluation die Daten­aufbereitung und Auswertung der Krankenkassen­daten sowie das sozioökonomische Impact Assessment.

Laufzeit: 2020–2024
Projektpartner: Arbeitskreis klinische Studien e.V. | Fachverband SAPV Hessen | Clinpath GmbH | DMMP GmbH und Co. KG | Deutsche Krebsgesellschaft | WINHO GmbH | Bergisches Kompetenzzentrum für Gesundheitsökonomik und Versorgungsforschung (Universität Wuppertal)
Methoden: Statistische Analysen, Evaluation
Themen: Versorgungsverläufe, Krankheitsgeschehen, Kosten und Nutzen
Daten: GKV-Routinedaten