Projekte

Dent@Prevent – Implementie­rung von Routinedaten & PROMS in die (zahn)medizinische Versorgung

>Gemeinsamer Bundesausschuss | Innovationsfonds

KrankheitsgeschehenStatistische Analysen

Studien weisen darauf hin, dass es gemeinsame Risiko­faktoren für chronische Zahn­erkrankungen und andere chronische Erkrankungen gibt. Besonders auffällig ist dieser Zusammenhang bei Zahnfleisch­entzündung (Parodontitis), der Zucker­krankheit (Diabetes) und Herz­erkrankungen (koronare Herzerkrankungen). Des Weiteren gibt es Hinweise auf eine unzureichende Zusammenarbeit zwischen Human- und Zahn­medizinern.

Mit dem Dent@Prevent-Projekt sollte die Zusammenarbeit zwischen dem ärztlichen Personal inner- und außerhalb der Zahn­medizin verbessern werden. Ziel war es, dass Ärztinnen und Ärzte und Patientinnen und Patienten gleichermaßen informiert sind und so gemeinsam entscheiden können, wie weiter behandelt wird. Zunächst wurde untersucht, wie und warum zahn­medizinische und andere chronische Erkrankungen zusammen­hängen. Dafür wurden wissenschaftliche Artikel systematisch ausgewertet und anonymisierte Daten von gesetzlichen Krankenkassen (GKV) analysiert. Die PMV forschungsgruppe übernahm hauptsächlich die Aufbereitung und Analyse der GKV-Daten.

Gleichzeitig wurde eine Smartphone-App entwickelt, mit deren Hilfe die Behandlungs­entscheidung stärker auf die einzelne Patientin und den einzelnen Patienten ausgerichtet werden kann. Mit der App können Patientinnen und Patienten beispielsweise individuell Auskunft zu ihrem Befinden hinsichtlich ihrer Mund­gesundheit und zu ihrem allgemeinen Gesundheits­zustand geben. Diese Selbst­auskünfte floßen gemeinsam mit den Ergebnissen der Literatur­recherche und der Analyse der Krankenkassen­daten in die Entwicklung eines digitalen Entscheidungs­unterstützungs­-Systems ein, das Ärztinnen und Ärzte bei der Therapie­planung unterstützen soll.

Das Projekt wurde im Rahmen des Innovations­fonds vom Gemeinsamen Bundes­ausschuss G-BA gefördert.

Laufzeit: 2017–2020
Projektpartner: Prof. Dr. Dr. Stefan Listl (Radboud university medical center & Uniklinik Heidelberg) | Prof. Dr. Martin Hellmich (IMSB, Universität zu Köln) | Prof. Dr. Petra Knaub (IMBI, Universität Heidelberg) | Joachim Bentz (SpectrumK GmbH, Berlin) | Dr. Jochen Walker (InGef, Berlin) | Prof. Dr. Winfried Walther (Akademie für Zahnärztliche Fortbildung, Karlsruhe) | Prof. Dr. Bernt-Peter Robra (ISMG, Universität Magdeburg) | Dr. Joachim Fessler (Leitliniengruppe Hessen, BKK Arztnetz Rhein-Main)
Förderkennzeichen: 01VSF16052
Methoden: Statistische Analysen, Literaturrecherche
Themen: Krankheitsgeschehen, Kosten und Nutzen
Daten: GKV-Routinedaten

PMV-Publikationen

Blaschke K, Hellmich M, Samel C, Listl S, Schubert I.
The impact of periodontal treatment on healthcare costs in newly diagnosed diabetes patients: Evidence from a German claims database. Diabetes Research and Clinical Practice 2020; doi: 10.1016/j.diabres.2020.108641

Link Abstract

Blaschke K, Ihle P, Listl S, Schubert I.
Zahnmedizinische Inanspruchnahme und Parodontalbehandlungen bei Patienten mit chronischer Erkrankung: Teilergebnisse aus der Routinedatenanalyse des Projekts Dent@Prevent. Zahnärztliche Mitteilungen 2020;

Link Full Text

Blaschke K, Seitz M, Schubert I, Listl S.
Methodological approaches for investigating links between dental and chronic diseases with claims data: a scoping study. Journal of Public Health Dentistry 2019; 79: 334-342

Link Abstract

Smits K, Kalmus O, Haux C, Seitz M, van der Zande M, Schubert I, Listl S.
Towards a decision support system to better integrate primary and dental care. International Journal of Integrated Care 2019; 19: 479

Link Abstract

Seitz MW, Listl S, Bartols A, Schubert I, Blaschke K, Haux C, Van der Zande MM
Current knowledge on correlation between highliy prevalent dental conditions and dental diseases: an umbrella review. Preventing Chronic Disease 2019; 16: E132

Link Full Text

Seitz MW, Listl S, Bartols A, Blaschke K, Haux C, van der Zande MM
Korrelationen zwischen Zahnerkrankungen und chronisch-systemischen Erkrankungen: Review für das Projekt Dent@Prevent Zahnärztliche Mitteilungen 2019;

Link Full Text

Seitz MW, Haux C, Knaup P, Schubert I, Listl S.
Approach towards an evidence-oriented knowledge and data acquisition for the optimization of interdisciplinary care in dentistry and general medicine. Studies in Health Technology and Informatics 2018; 247: 671-674

Link Abstract

Haux C, Schubert I, Seitz MW, Knaup P, Listl S.
Entwicklung eines Entscheidungsunterstützungssystems zur Verbesserung der interdisziplinären Versorgung von Allgemein- und Zahnmedizin. Forum der Medizin_Dokumentation und Medizin_Informatik 2017; 19: 116-117

Haux C, Schubert I, Ganzinger M, Knaup P, Listl S.
Implementierung von Routinedaten und PROMs in die evidenz-informierte intersektorale (zahn-)medizinische Versorgung. Abstract zum 16. Deutschen Kongress für Versorungsforschung, Berlin. 2017;

Link Abstract