Projekte

Pharmakotherapiezirkel und hausärztliche Leitlinien

>Kassenärztliche Vereinigung Hessen, BKK Vor Ort

TherapiezirkelDaten-Cockpits

Das Konzept der Pharmakotherapiezirkel als datengestützte Qualitäts­sicherung wurde Anfang der 1990er Jahre durch die Forschungs­gruppe Primärmedi­zinische Versorgung (heute PMV forschungsgruppe) in enger Zusammen­arbeit mit den Pharmako­therapie­beratern der KV Hessen entwickelt, erprobt und ab 1995 in Hessen implemen­tiert. Seither wurden von der PMV forschungs­gruppe zahlreiche Zirkel betreut und die Zirkel­arbeit regelmäßig evaluiert. Unsere Forschungs­gruppe moderiert und unterstützt außerdem die Leitlinien­gruppe Hessen – Hausärzt­liche Pharmako­therapie.

Ziel der datengestützten Zirkelarbeit ist die Förderung von Qualität und Wirtschaft­lichkeit der Pharmako­therapie in der hausärzt­lichen Versorgung unter den gegebenen Praxis­bedingungen. Für die Zirkel erstellt die PMV forschungs­gruppe praxis­individuelle Verordnungs­analysen auf der Basis der personen­bezogen erhobenen und pseudonymi­sierten Verordnungs- und Diagnose­daten der teilneh­menden Ärztinnen und Ärzte. Für die Zirkel­sitzungen werden die Daten gruppen­bezogen aufbereitet, so dass die Teilnehmer eine gemeinsame Basis für die kritische Reflexion und den Erfahrungs­austausch zur Optimierung der Verord­nungs­weise haben.

Die Zirkel werden von hausärztlich tätigen Kolleginnen und Kollegen moderiert, die von der PMV forschungsgruppe mit Moderations­unterlagen und Fort­bildung unter­stützt werden (Laufzeit bis 2017).

Die Themen­stellung für die Zirkel­sitzungen ergibt sich aus dem hausärzt­lichen Spektrum an chronischen Krank­heiten und Versorgungs­problemen. Leitend für die Auswahl sind Aspekte wie neue Behand­lungs­konzepte, kontrovers diskutierte Therapien oder häufige und kosten­intensive Erkrankung, wie Asthma/COPD, chronische Herz­insuf­fizienz, Diabetes mellitus Typ II, Fett­stoffwechsel­störung, Hypertonie/KHK, Magen-Darm-Beschwerden, Schmerzen und Arznei­therapie im Alter.

Die Leitliniengruppe Hessen wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, hausärztliche Leitlinien zu ausgewählten Themen der Pharmakotherapie für die Arbeit in Pharmakotherapiezirkeln zu erstellen. Die Verantwortung für die Inhalte der Leitlinien liegt bei der Leitliniengruppe. Seit 2010 werden die Leitlinien gemeinsam mit der DEGAM in Kooperation mit Mitgliedern der »Ständigen Leitlinien-Kommis­sion der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin« (DEGAM), der einzigen wis­senschaftlichen Fachgesellschaft für Allgemein­medizin in Deut­schland, erarbeitet. Die Moderation der Leitliniensitzungen, die wissen­schaftliche Begleitung und Konzeption hausärzt­licher Leitlinienerarbeitung erfolgt seit Beginn durch die PMV forschungsgruppe, Universität zu Köln.

Aktuelle Leitlinien sind über das Leitlinienportal der DEGAM sowie der AWMF abrufbar.

Die Leitlinie Multimedikation (2012) wurde mit dem vdek Zukunftspreis 2012 ausgezeichnet. Zur Zeit (2020) erfolgt das Update und Upgrading auf S3 dieser Leitlinie.

Laufzeit: 1995–2020
Projektpartner: Hausärztliche Leitliniengruppe Hessen
Methoden: Therapiezirkel, Daten-Cockpits, Statistische Analysen, Leitlinienentwicklung, Evaluation
Themen: Versorgungsverläufe, Pharmakotherapie
Daten: Datenaufbereitung, GKV-Routinedaten

PMV-Publikationen

Schubert I, Feßler J, Harder S, Muth C.
Müssen es wirklich so viele Medikamente sein? Der Hausarzt 2015; 18: 42-46

Link Full Text

Muth C, Beyer M, Schubert I, Junius-Walker U.
Geeignete Patienten für das Geriatrische Assessment auswählen: ein Praxistest zur Leitlinie. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 2016; 92(7/8): 308-313

Link Full Text

Leitliniengruppe Hessen, Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin.
Hausärztliche Leitlinie Multimedikation. Empfehlungen zum Umgang mit Multimedikation bei Erwachsenen und geriatrischen Patienten. 2013;

Link PDF

Schubert I, Heymans L, Feßler J.
Hausärztliche Leitlinie Palliativversorgung: Ergebnisse einer Akzeptanzbefragung in Qualitätszirkeln der Hausarztzentrierten Versorgung. Medizinische Klinik 2010; 105: 135-141

Link Abstract

Schubert I, Lappe V, Heymans L, Ihle P, Feßler J.
Gelesen ist noch nicht getan: Hinweise zur Akzeptanz von hausärztlichen Leitlinien. Eine Befragung in Zirkeln der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV). Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen 2009; 103: 5-12

Link Full Text

Schubert I, Köster I, Ihle P, von Ferber L.
The development of indicators for assessing the quality of prescribing of lipid-lowering drugs. Data taken from the pharmacotherapeutic quality circles in Hesse, Germany International Journal of Clinical Pharmacology and Therapeutics 2001; 39: 492-498

Link Abstract

Leitliniengruppe Hessen.
Hausärztliche Leitlinie Gesprächsführung. 2006;

Link PDF

Leitliniengruppe Hessen.
Hausärztliche Leitlinie Getriatrie - Teil 1. Allgemeine Geriatrie. 2008;

Link PDF

Leitliniengruppe Hessen.
Hausärztliche Leitlinie Getriatrie - Teil 2. Spezielle Geriatrie. 2008;

Link PDF

von Ferber L, Schubert I, Köster I, Ihle P
Rechnet sich eine Fortbildung in Pharmakotherapie für Hausärzte? Die Ersatzkasse 2002; 6: 227-231

von Ferber L, Schubert I, Köster I, Ihle P
Pharmakotherapie für Hausärzte. Ja, aber wie? Die Ersatzkasse 2002; 7; 267-271